Neu: Bei Rezeptänderung gratis Umtausch

Kontaktlinsen Geschichte

Kontaktlinsen gehen wie viele andere bahnbrechende Erfindungen auch auf Leonardo da Vinci zurück, der im 16. Jahrhundert eine Zeichnung einer Kontaktlinse erstellte. Aber erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurden die ersten Experimente mit Glas durchgeführt. Doch diesefi Glaskontaktlinsen waren äusserst unbequem, sie waren schwer, sauerstoffundurchlässig und bedeckten das ganze Auge.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde das Glas langsam durch Plastik ersetzt, aber auch dieser bedeckte das gesamte Auge. In den 60er Jahren entwickelte der tschechische Chemiker Otto Wichterle ein weiches Plastikmaterial aus dem die ersten weichen Kontaktlinsen gefertigt wurden. Die Türe stand offen für die kommerzielle Herstellung von weichen Linsen.

Die Weiterentwicklung bis zu den heute verwendeten High Tech Linsen verlief in grossen Schritten und ist bei Weitem nicht abgeschlossen. Kontaktlinsen sind eine willkommene Alternative zu einer Brille und können für die meisten Sehkorrekturen genutzt werden. Da sie direkt auf dem Auge liegen, bieten sie dem Träger einen uneingeschränkten Komfort, volle Bewegungsfreiheit, räumliches Sehen und ein freies Sichtfeld. Ob lange Werktage am Bildschirm, Leistungssportler oder auch Allergiker – es gibt für alle die geeigneten Kontaktlinsen!

Die weichen Kontaktlinsen schwimmen auf der Tränenflüssigkeit und nehmen diese und damit auch individuelle Stoffwechselprodukte, Staubpartikel oder Keime in sich auf. Dadurch wird die Tragedauer der einzelnen Kontaktlinsentypen beschränkt.

Auch kann die Einnahme von Medikamenten (v.a. Antibiotika, Antidepressiva, Beta Blocker etc) die Menge und die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit beeinflussen und es können Einlagerungen entstehen,die auf das Auge wirken.

Welche Kontaktlinse brauche ich?

Die Palette der weichen Kontaktlinsen reicht von Eintageslinsen über 14-Tageslinsen bis zu Monatslinsen. Welche Kontaktlinse die Richtige ist, kann nur ein spezialisierter Kontaktlinsenanpasser ermitteln. Es hängt einerseits von physiologischen Faktoren wie Beschaffenheit von Horn- und Bindehaut und der Tränenflüssigkeit ab und andererseits von den Vorstellungen des Kontaktlinsenträgers. So wird ein Gelegenheitsträger eher zu Tageslinsen tendieren, jemand, der die Kontaktlinsen täglich trägt, eher zu Monatslinsen.

Arten von Kontaktlinsen

Es gibt sphärische Kontaktlinsen, für eine reine Kurz- oder Weitsichtigkeit, wobei Kurzsichtigkeit mit Minuswerten und Weitsichtigkeit mit Pluswerten korrigiert werden. Torische Linsen dienen der Korrektur einer Hornhautverkrümmung (Astigmatismus).

Alterssichtigkeit oder Presbyopie wird durch die Abnahme der Akkommodationsfähigkeit im Auge verursacht und kann mit Multifokallinsen ausgeglichen werden.

Vielleicht haben Sie Lust auf einen neuen Look? Dann sind farbige Kontaktlinsen die richtige Wahl! Grundsätzlich unterscheidet man bei Farblinsen zwei Typen: Es gibt farbige Kontaktlinsen, die die natürliche Augenfarbe betonen, oder solche, die dem Auge eine attraktive Farbvariante verleihen.

Für alle obengenannten Kategorien stehen Tages-, 14-Tages- oder Monatslinsen zur Auswahl.

Tageslinsen werden jeden Morgen frisch ins Auge gesetzt und abends einfach entsorgt. Bequem, steril und ohne jegliches Pflegemittel.

14-Tageslinsen werden abends aus dem Auge genommen und über Nacht in einer Pflegelösung aufbewahrt. Dank der kürzeren Tragezeit im Vergleich zu den Monatslinsen, entstehen weniger Proteinablagerungen auf der Linse.

Es gibt Monatskontaktlinsen, die man Tag und Nacht tragen kann und solche die am Abend herausgenommen und anschliessend mit einem Pflegemittel sorgfältig gesäubert werden. Über Nacht werden sie dann in einem Kontaktlinsenbehälter mit einer speziellen Reinigungslösung aufbewahrt. Diese sorgt für eine umfassende Desinfizierung, damit die Linsen am nächsten Tag wieder keimfrei und hygienisch für den Einsatz bereit sind.

Die Reinigungslösungen müssen nicht nur material- und produktverträglich, sondern vor allem auch augenverträglich sein! Die weichen Kontaktlinsen haben eine schwammartige Struktur über die sie Tränenflüssigkeit und andere flüssige Stoffe aufnehmen und neigen zu Ablagerungen, wie andere Kunststoffe auch. Diese Ablagerungen müssen regelmässig entfernt werden.

Kontaktlinsen Anwendungshinweise

Berühren Sie die Kontaktlinsen nur mit sauberen, trockenen Händen und versichern Sie sich, dass die Linse im Blister intakt und vollständig von Flüssigkeit umgeben ist. Verwenden Sie die Linsen nur bis zur maximal angegebenen Tragedauer.