Smart Lenses

Smart Lenses: Fotos per Augenzwinkern, Blutzucker- und Augendruckwerte direkt von der Linse? Discountlens präsentiert die neuen Linsentechnologien.

Smart Lenses

Was wie ein Szenario aus einem Science Fiction Film klingt, ist bereits Realität. Denn die weiche Kontaktlinse der Zukunft bietet inzwischen schon viel mehr als nur eine Augenkorrektur. Führende Unternehmen wie Google, Samsung, Sony und auch Start-ups wie Sensimed entwickeln smarte Linsen mit revolutionären Technologien, die bald im täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind. Ihre eingebauten Chips, Sensoren und Antennen übermitteln Daten, die nicht nur im medizinischen Bereich äußerst hilfreich sein werden, sondern dem Träger auch erweiterte Informationen über die Umgebung, in der er sich befindet, übermitteln sollen.

Ein Segen für Diabetiker:
Google hat in den Rand der Linse integrierte Minisensoren in Zusammenarbeit mit der Novartis-Tochter Alcon entwickelt. Feinste Antennen und Sensoren messen den Glukosespiegel in der Tränenflüssigkeit und übermitteln die Daten an ein mobiles Datengerät, das die Insulinzufuhr automatisch anpasst. Novartis hat die Technologie bereits lizensiert. Google arbeitet sogar bereits an in die Linse integrierte LED Leuchten, die ihren Träger bei niedrigem Blutzuckerwert direkt im Sichtfeld benachrichtigen.

Diabetiker Linse

Quelle: techstage.de

 

Videos und Fotos durch Blinzeln:
Sony hat sich eine smarte Linse patentieren lassen, die Videos aufnehmen und Fotos anfertigen kann: durch kontrolliertes Blinzeln des Kontaktlinsenträgers. Sensoren, die in die Linse eingebettet sind, sollen den Unterschied zwischen beabsichtigtem und unbeabsichtigtem Blinzeln erkennen.

Sony Linse

Quelle: Google.co.in

 

Samsung Linse

Quelle: aumedo.de

Mini-Smartphone im Auge:

Samsung entwickelt eigene Kontaktlinsen mit Kamera, Sensoren und Sendern, die drahtlos mit dem Handy verbunden sind und Informationen senden oder vom Smartphone direkt in das Sichtfeld projizieren, zum Beispiel Karten der Umgebung oder auch Speisekarten von Restaurants. Auch Fotos der direkten Umgebung sollen möglich sein.

 

Linse Grüner Star

Quelle: sensimed.ch

Grüner Star unter Kontrolle:
Bereits als Medizingerät auf dem Markt erhältlich und bei mehreren Tausend Patienten erfolgreich angewendet: Sensimed Triggerfisch® zum Glaukom-Management. Die weichen 24-Stunden-Silikonlinsen des Schweizer Start-ups messen Umfangänderungen, die mit dem Augendruck einhergehen, mithilfe eines Sensors und übermitteln die Daten dann direkt an den Augenarzt. So kann das Fortschreiten des Sehverlusts analysiert werden.

 

 

Werden wir nun demnächst alle zu Linsenträgern mit Supertechnologie? Lange kann es nicht mehr dauern, bis die bahnbrechenden Technologien den Weg in unsere Iris finden. Wir von discountlens begrüssen diese Entwicklung!

Und was Sie heute schon direkt zu günstigen Preisen bestellen können, erfahren Sie hier in unserem discountlens Shop:

Zum Webshop discountlens >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.