Multifokale Linsen statt Gleitsichtbrille

Die Gleitsichtbrille war gestern. Heute helfen Ihnen multifokale Linsen!

Leiden Sie unter Alterssichtigkeit (Presbyopie) plus einem gleichzeitigen weiteren Sehfehler (Ametropie)? Jonglieren Sie daher mit zwei Brillen, um jeweils nah oder fern scharf sehen zu können? Discountlens bietet Ihnen die elegantere Lösung: Multifokale Linsen – auch Mehrbereichslinsen genannt – sorgen in mehreren Bereichen für richtiges Sehen. Es handelt sich hierbei um hochmoderne Kontaktlinsen, die einerseits die Alterssichtigkeit korrigieren und andererseits dafür sorgen, dass auch das Erkennen in unterschiedlichen Entfernungen funktioniert. Endlich wieder den kompletten Durchblick: Scharfes Sehen von fern bis nah ist mit Multifokal Linsen kein Problem mehr.

Wie sind Multifokal Linsen eigentlich aufgebaut?

Es gibt alternierende Kontaktlinsen mit 2 Zonen, die nach dem Prinzip einer Gleitsichtbrille arbeiten: im oberen Bereich der bifokalen Linse befindet sich ein für die Ferne angepasste Sehbereich und im unteren Teil ist sie für den Nahbereich angepasst. Bei geradeaus nach vorne gerichtetem Blick ist scharfes Sehen in der Ferne möglich. Wird der Blick gesenkt, so werden nahe gelegene Objekte scharf abgebildet. Multifokale Linsen (Mehrstärkenlinsen) vereinen verschiedene Dioptrie-Bereiche für unterschiedliche Sehstärken in einer Linse. Die Sehstärken für die Entfernungen sind bei so genannten Progressivlinsen über die gesamte Kontaktlinse verteilt. Man kann sich das Design wie konzentrische Kreise auf der Linse vorstellen. Alternativ dazu gibt es auch überlagerte Sehstärken-Designs, bei denen die Nah- und Fernsehstärken nahe am Mittelpunkt Ihres Auges liegen. Hierbei wird durch die individuelle Sehstärke der Linsen das natürliche Seherlebnis quasi nachgebildet, und die spezifischen Abweichungspunkte im Auge werden korrigiert.

Ganz wichtig: die sorgfältige Reinigung!

Bei Mehrbereichslinsen dürfen die Hygiene und Reinigung nie vernachlässigt werden. Damit sich keine Schmutzpartikel oder Rückstände der Tränenflüssigkeit auf der Linsenoberfläche ablagern, ist eine gewissenhafte Pflege der Kontaktlinsen sehr wichtig!

Probieren Sie es doch einfach mal aus! Leitfaden für die Bestellung bei discountlens:

Unser Partner Alcon hat einen kleinen Leitfaden für die Bestellung entwickelt, den wir hier verkürzt nutzen. Alles, was Sie von der letzten multifokalen Linsenanpassung Ihres Optikers benötigen, ist Ihr PWR-Wert (der Wert für die Fernstärke) und der Additionswert. (Der Additionswert gibt die Stärke an, die eine Lesebrille haben müsste, wenn keine Sehschwäche für die Ferne vorliegen würde).

1. Gleitsicht-Tageslinsen (Multifokale Tageslinsen)

Tageslinsen sind die einfachste und schnellste Art, einmal Gleitsicht-Kontaktlinsen auszuprobieren. Und so funktioniert’s bei der Bestellung: Im Feld “Stärke” sollten hier die aktuellen Kontaktlinsenwerte für die Ferne (PWR-Wert) eingetragen werden. Dann fügen Sie die Additionsstufe hinzu: für Tageslinsen gibt es bis zu drei Additionsstufen. Für alle, die erstmalig eine Lesebrille benötigen, ist das die Addition “LOW” oder +0,75 bis +1,25″. Mit zunehmendem Lebensalter wird eine höhere Addition notwendig: die Additionen “MEDIUM” (+1,50 bis +2,00) oder “HIGH” (+2,25 bis +2,70).

2. Gleitsicht-Monatslinsen

Die Angaben für die Bestellung von Monatslinsen sind die Gleichen wie für Tageslinsen. Einige Hersteller bieten aber zusätzlich zur Addition auch noch die Möglichkeit, zu wählen, ob die optische Zone für das Sehen in der Nähe im Zentrum oder am Rand der Linse liegt. Das kann bei Problemen mit Tageslinsen Abhilfe schaffen.

Mulitifokale Linsen brauchen Eingewöhnungszeit!

Und nun heisst es: Geduld beim Eintragen! Denn das Gehirn muss sich erst an die Sehhilfe gewöhnen und das kann einige Wochen dauern. Nach einer gewissen Trainingszeit geschieht dies dann voll automatisch. Aber bleiben Sie dran: Mit der richtigen Anpassung und der optimalen Variante sind Gleitsichtkontaktlinsen eine echte Alternative zur Gleitsichtbrille. Falls das Sehergebnis in der Ferne nicht zufriedenstellend ist, kann folgendes versucht werden: Das ferndominante Auge erhält eine Linse mit der Addition “low”, das andere Auge die Addition “medium”. Welches Ihrer Augen das ferndominante ist kann durch einen kurzen Test sehr einfach festgestellt werden.

Ausserdem sollte bedacht werden, dass Gleitsichtkontaktlinsen das Sehen bei Dunkelheit eventuell beeinflussen. Deshalb sollten Gleitsichtkontaktlinsen nicht beim nächtlichen Autofahren getragen werden.

Discountlens wünscht Ihnen ein erleichtertes Sehen mit mehr Komfort und weniger Stress: Den fliegenden (Brillen-)Wechsel können Sie dank Ihrer multifokalen Kontaktlinsen nun den anderen überlassen.

Zu den multifokalen Linsen bei discountlens >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.